Am 15. Januar 1952 wurde Herr Georg Müller, Vater des heutigen Besitzers Klaus Müller, die Konzession zur Eröffnung der Hochwald Apotheke erteilt.

Zuerst befand sich die Apotheke im ehemaligen Pfarrhaus, Bahnhofstrasse 1 in Otzenhausen, dem heutigen Anwesen Butterbach. Die erste Arznei kam aus dem alten Pfarrhaus in Otzenhausen. Auf diesem Foto war die Hochwald-Apotheke gerade für die Fronleichnamsprozession geschmückt.

1957 wurde die Apotheke dann von dort in die Hochwaldstr. 54 verlegt.

1972 starb Herr Georg Müller unerwartet. Die Apotheke wurde zunächst durch Herrn Karl Müller, einem Cousin des Verstorbenen, verwaltet und später an Herrn Albert Steimer verpachtet.

1974 erfolgte die Verlegung der Apotheke in die heutigen Betriebsräume nach Nonnweiler, Am Hammerberg 3.

Am 1. Mai 1978 erhielt Herr Klaus Müller die Erlaubnis zum Betrieb der Hochwald Apotheke.

Seit Mitte 1978 arbeitet auch Marianne Müller, die Ehefrau des Inhabers, die ebenfalls das Studium der Pharmazie abgeschlossen hat, ganztags im Unternehmen mit.

Am 1. März 1994 wurde das Sanitätshaus im Haus der Gesundheit, Am Hammerberg 3, gegründet. Es wurde 1996 als Leistungserbringer aller Kassen zugelassen. Damit ist es uns möglich, die Patienten mit Hilfsmitteln zu versorgen, die über die Apotheke oft nicht mehr geliefert werden können, wie z. B. Sondennahrungen, Bandagen, spezielle Kompressionsstrümpfe bei Lymph- und Lipödemen, Brustprothesen, Inhalatoren, Pflegebetten, Rollstühle, Toilettenstühle, Gehhilfen, Patientenlifter usw.

 

Wir können deshalb mit Recht behaupten, dass wir unser Ziel erreicht haben: 

Die Hochwald-Apotheke und das Sanitätshaus im Haus der Gesundheit bieten ihren Kunden eine Rundumversorgung und sind Ansprechpartner in allen Gesundheitsfragen.